Mitnahme-Regeln

Was Sie in den Bussen von der VKU mitnehmen dürfen

Andere mit·nehmen
Mit den meisten unserer MonatsTickets und Abos können Sie andere mit·nehmen.
Das gilt von Montag bis Freitag ab 19 Uhr.
Und am Wochen·ende und an Feier·tagen den ganzen Tag.
Sie können einen weiteren Erwachsenen mit·nehmen.
Und bis zu drei Kinder von sechs bis 15 Jahren.
Das gilt für folgende Tickets: MonatsTicket, Abo, 9 Uhr MonatsTicket, 9 Uhr Abo, JobTicket.

Alle Fahr·gäste sollen immer gut ankommen.
Deshalb gibt es für das Fahren im Bus bestimmte Regeln:

Sie wollen im  Bus Fotos und Filme machen?
Dafür brauchen Sie eine Erlaubnis.
Das ist wichtig.
Andere Personen wollen vielleicht nicht auf die Bilder.

Infos zur Erlaubnis bekommen Sie bei Christiane Doll.

E-Mail: Christiane.Doll@vku-online.de

Kinder bis 5 Jahre können kostenlos mitfahren.
Für Kinder von 6 bis 14 Jahren gibt es billigere Tickets.
Ticket ist ein anderes Wort für Fahr-Karte.Kinder·gruppen mit Kindern bis 5 Jahre können kosten·los mitfahren.
Das gilt nicht für Kinder·gruppen aus dem Kinder·garten.
 

Bei bestimmten Tickets können Sie noch 1 Erwachsenen und 1, 2 oder 3 Kinder mitnehmen.
Oder Sie nehmen eine Person weniger mit.
Und können dafür ein Fahrrad mitnehmen.

Die Extra·personen können montags bis freitags ab 19.00 Uhr kostenlos mitfahren.
Am Wochen·ende und an Feier·tagen können die Extra·personen den ganzen Tag lang mitfahren.

Das gilt für diese Tickets:

  •  9 Uhr TagesTicket.
  • 24StundenTicket
  • 7Tage Ticket
  • 30Tage Ticket
  • Monats-Ticket
  • 9 Uhr MonatsTicket
  •  FirmenAbo

Die Fahrrad·regel gilt auch für GruppenTickets (für 5 Personen).

Kinder·wagen dürfen auch mitfahren.
Dafür gibt es bestimmte Plätze im Bus:
Bei der Tür hinten und bei der Tür in der Mitte.
Sie erkennen die Plätze an dem Bild mit dem Kinder·wagen.

Die Plätze bei der Tür hinten und in der Mitte sind auch für Fahrräder.
Und für Rollstühle und Rollatoren.

Manchmal wollen viele Menschen mit Kinder·wagen, Rollstuhl, Rollator oder Fahrrad mitfahren.
Dann ist vielleicht zu wenig Platz für alle.
Dann dürfen Kinder·wagen und Rollstühle zuerst abgestellt werden.
Fahr·gäste mit einem Fahrrad müssen dann auf den nächsten Bus warten.

Manchmal stehen aber schon Fahrräder da.
Und die Fahr·gäste haben Tickets für die Fahrräder gekauft.
Dann dürfen die Fahrräder stehen bleiben.
Und esd ist vielleicht keinen Platz mehr für Ihren Kinder·wagen.
Dann bestellt der Bus·fahrer ein Taxi für Sie.
Die Taxi·rechnung bezahlt die VKU.

Fahrräder können im Linien·bus mitfahren.
Wenn es Abstell·plätze für Fahrräder gibt.
Und wenn noch Abstell·plätze frei sind.

Sind alle Abstell·plätze für Fahrräder besetzt?
Dann muss der Fahrrad·fahrer auf den nächsten Bus warten.


Rollstuhl·fahrer und Fahr·gäste mit Kinder·wagen kommen immer zuerst.
 

Tandems oder Liege·fahrräder können wir leider nicht mitnehmen.
Diese Fahrräder sind zu groß.
Ein Tandem ist ein Fahrrad für 2 Personen.

Sie dürfen Koffer und andere Sachen mitnehmen.
Wenn die Sachen andere Fahr·gäste und den Bus·fahrer nicht stören.
Und wenn sie nicht gefährlich sind.

 

Bitte stellen Sie Ihre Sachen sicher ab.
Die Sitz·plätze sind für die Fahr·gäste da.
Wenn der Bus voll ist, dann müssen Sie Ihre Sachen woanders hinstellen.

Sie sind für Ihre Sachen selbst verantwortlich.
Bitte passen Sie auf Ihre Sachen auf.
Wenn Ihre Sachen andere Fahr·gäste verletzen, müssen Sie bezahlen.
Zum Beispiel die Rechnung vom Arzt.
Ihre Sachen haben etwas im Bus kaputt gemacht?
Dann müssen Sie auch bezahlen.
Zum Beispiel die Rechnung für die Reparatur.

Sie können auch mit dem Rollator in unseren Bussen mitfahren.
Es ist ganz einfach.

Bitte an der Mittel·tür einsteigen

Bitte benutzen Sie beim Einsteigen mit Ihrem Rollator die breiten Türen in der Mitte vom Bus.
Dort ist auch der Abstell·platz für Rollatoren, Rollstühle und Kinder·wagen.

Der Rollator darf nicht im Gang zwischen den Sitzen stehen.
Dort stört er andere Fahr-Gäste.

An der mittleren Tür gibt es fast keine Stufe.
Heben Sie die Vorder·räder von Ihrem Rollator ein bisschen an.
Schieben Sie den Rollator dann gerade in den Bus.
Ist die Stufe zum Bus zu hoch ? 
Dann sagen Sie dem Bus·fahrer Bescheid.
Der Bus·fahrer kann den Bus absenken.

Benutzen Sie einen Sitz·platz

Bitte stellen Sie Ihren Rollator ab und ziehen Sie die Fest·stell·bremse an.
Suchen Sie sich dann bitte sofort einen Sitz·platz.
Es sind keine Plätze mehr frei?
Dann fragen Sie andere Fahr·gäste:
Darf ich bitte Ihren Sitz·platz haben?
Setzen Sie sich im Bus nicht auf Ihren Rollator!
Das ist zu gefährlich!
Manchmal muss der Bus·fahrer stark bremsen.
Dann kann der Rollator umfallen.

Mit dem Rollator rückwärts aussteigen

Das Aussteigen mit dem Rollator geht am besten rückwärts.
Warten Sie bitte, bis der Bus richtig steht.

Gehen Sie dann mit Ihrem Rollator zur Tür.
Stellen Sie sich rückwärts an die Tür.
Ziehen Sie die Fest·stell·bremse an.
Steigen  Sie dann vorsichtig rückwärts aus dem Bus.
Sie können sich an den Tür·griffen festhalten.
Dann stehen Sie sicher draußen.
Jetzt lösen Sie dei Fest·stell·bremse.
Und lassen den Rollator aus dem Bus rollen. 


Beim Vorwärts·aussteigen können die Räder vom Rollator zwischen Bus und Bord-Stein hängen bleiben.
Oder Sie können leichter stolpern. 

Die Rampe hilft

Alle Busse von der VKU haben an der zweiten Tür eine Klapp-Rampe.
Dort können Sie mit Ihrem Rollstuhl in den Bus hinein fahren.
Bitte sagen Sie dem Bus-Fahrer oder der Bus-Fahrerin Bescheid. Sie helfen Ihnen gerne.

Bitte stellen Sie Ihren Rollstuhl immer mit dem Rücken zur Fahrt-Richtung ab.
Und ziehen Sie die Fest-Stell-Bremse an. So steht Ihr Rollstuhl sicher im Bus.

Rollstuhl-Fahrer und Kinder-Wagen zuerst

Manchmal wollen viele Menschen mit Rollstuhl, Kinder-Wagen, Rollator oder Fahrrad mitfahren.
Manchmal sind zu wenige Abstell-Plätze im Bus.
Dann dürfen Rollstühle und Kinder-Wagen zuerst abgestellt werden.
Fahr-Gäste mit einem Fahrrad müssen dann auf den nächsten Bus warten.

Manchmal stehen aber schon Fahrräder auf den Abstell-Plätzen.
Und die Fahr-Gäste haben Tickets für die Fahrräder gekauft.
Dann dürfen die Fahrräder stehen bleiben.
Der Bus-Fahrer bestellt Ihnen dann ein behinderten-gerechtes Taxi. Die Taxi-Rechnung bezahlen wir.

Rollstuhlfahrer fahren rückwärts. Dadurch stehen sie sicher, wenn der Bus bremsen muss.

E-Scooter müssen für Busse zugelassen sein. Dafür müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Ob ein Scooter diese erfüllt steht in der Bedienungsanleitung des Herstellers. Der Scooter erhält dann die oben abgebildete Plakette.

Auch der Bus muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um E-Scooter befördern zu können. Ob ein Bus E-Scooter befördern darf, erkennen Sie an dem oben stehende Symbol am hinteren Einstieg.

Tiere dürfen kostenlos mitfahren.
Aber nur, wenn sie nicht zu groß und nicht gefährlich sind.
Und nur, wenn sie den Bus-Fahrer und die Fahr-Gäste nicht stören.

Hunde dürfen nur zusammen mit einem Menschen mitfahren.
Sie müssen an der kurzen Leine bleiben. Wenn sie andere Menschen vielleicht beißen, müssen sie einen Maul-Korb haben. Der Maul-Korb kommt über die Schnauze von dem Hund. Dann kann der Hund nicht mehr beißen.

Hunde dürfen nicht auf die Sitz-Plätze.

Sie dürfen auch andere Tiere mitnehmen. Zum Beispiel Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen oder Vögel.
Die Tiere müssen in einem Korb, einem Käfig oder einer Tasche sein.
Die Sitz-Plätze sind für die Fahr-Gäste da.
Wenn der Bus voll ist, dann müssen Sie den Korb oder den Käfig oder die Tasche woanders hinstellen.