Barriere-freie Bussebei der VKU

Die Arbeits-Gruppe vom Projekt JederBus hat überlegt: Was müssen wir in unseren Bussen ändern? Damit Menschen mit verschiedenen Beeinträchtigungen die Busse gut benutzen können.  

Die Arbeits-Gruppe hat eine Liste gemacht. Das haben wir in den neuen Bussen von der VKU geändert:

Türen mit gelb-schwarzen Streifen

Viele seh-behinderte Menschen können Tür vom Bus ganz schlecht sehen.
Weil die Bus-Türen außen genauso aussehen wie die Wand vom Bus.
Jetzt haben die Bus-Türen gelb-schwarze Streifen an den Seiten.
So können seh-behinderte Menschen die Türen gut finden.

Bei dieser Aufgabe hat die Arbeits-Gruppe vom Projekt JederBus 
ganz eng mit dem Blinden- und Seh-Behinderten-Verein zusammen-gearbeitet.

Ein Mann mit Gehhilfe und ein sehbehindeter Mann stehen an einer Bushaltestelle.

Gelbe Halte-Stangen im Bus

Im Bus sind Halte-Stangen. Dort können sich die Fahr-Gäste fest-halten. 
An den Halte-Stangen sind die Halte-Knöpfe. 
Wenn ein Fahr-Gast aussteigen will, dann muss er den Halte-Knopf drücken.
Dann hält der Bus an der nächsten Halte-Stelle an.

Die Halte-Stangen im Bus sind jetzt gelb. 
So können seh-behinderte Menschen die Halte-Stangen gut sehen.

Die Halte-Stangen am Ausgang fühlen sich anders an.
So fühlen blinde Menschen, wo der Ausgang ist.

Bild-Schirme mit dem Namen von der
nächsten Halte-Stelle

Im Bus sind kleine Bild-Schirme.

Dort steht immer der Name von der nächsten Halte-Stelle. 

Das [alt. Die Bild-Schirme] nennt man Halte-Stellen-Anzeige.

In den neuen Bussen sind auch in der Mitte vom Bus kleine Bild-Schirme.
Die Namen von den Halte-Stellen kann man von 2 Seiten sehen.
So können alle Fahr-Gäste die Bild-Schirme gut sehen.
Auch wenn sie rückwärts fahren. 
Zum Beispiel Fahr-Gäste im Rollstuhl.
Oder Fahr-Gäste auf den Vierer-Sitzen.

Abstell-Flächen für Fahrräder, Rollstühle, Rollatoren, Kinder-Wagen

Die Menschen werden immer älter. 
Und immer mehr Rollstuhl-Fahrer oder Menschen mit einem Rollator fahren Bus.
Deshalb gibt es in den neuen Bussen von der VKU 2 Mehrzweck-Flächen.
Dort können Fahr-Gäste ihr Fahrrad, den Kinder-Wagen, oder den Rollator abstellen.
Und Menschen im Rollstuhl sicher mitfahren.


Mehr Informationen über das Projekt JederBus gibt es bei Gaby Freudenreich.

Telefon: 0 23 07 – 2 09 68
E-Mail: gaby.freudenreich@vku-online.de